Untersuchung der Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern auf das bioenergetische Potential von Menschen: Eine Forschungszusammenfassung

Juli 2006
von Janice Thompson

Einführung
Die Entwicklung und weit verbreitete Inkraftsetzung von Elektrizität ist eine der bedeutsamsten technologischen Erfolge in der Geschichte der Menschheit. Ohne Frage war diese Technologie für wesentlich mehr Qualität von Lebensverbesserungen verantwortlich als von jeder anderen einzelnen bedeutsamen Leistung bisher beobachtet wurde.

Jedoch, trotz der erheblichen Nutzen und Vorteile für die Menschheit, resultierend in der Möglichkeit Elektrizitätsquellen kontrollieren zu können, existiert ein Berg an Beweisen die behaupten, dass es eine Reihe von Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit der weitverbreiteten Benutzung von Elektrizität gibt. Speziell in den letzten Jahrhunderten sind Beweise ans Licht gekommen die gezeigt haben, dass die Aussetzung oder Umgebung auf elektromagnetische Felder, die durch den Beginn der Benutzung von Elektrizität entstanden sind, schädliche biologische Auswirkungen in Menschen auslösen können.

Diese Zusammenfassung wird die Resultate einer Studie wieder geben, die von dem angesehenen Forschungswissenschaftler Dr. Wagner, University of Integrated Science, California, durchgeführt wurde. Die Studie die beschrieben wird beurteilt die Auswirkung auf das bio-energetische Potential der Menschen durch die Aussetzung auf ein elektromagnetisches Feld.

Zusammenfassung der Studie
Das Ziel der Studie war, die Eigenschaft und den Grad der Belastung zu beurteilen, das ein elektromagnetisches Feld (EMF) auf das menschliche bio-energetische Potential hat. Die Wichtigkeit der Studie resultiert aus der Behauptung heraus, dass von der Quantum Perspektive aus gesehen, ein Subtil Organisierendes Energie Feld (SOEF), welches von der Energie selbst entwickelt wurde, alle Materie zusammen hält. Wenn Energie materiell wird, wird die Qualität des Materials direkt von der Energie die es versorgt beeinflusst. Als Beispiel, ein SOEF das von organischer Nahrung kreiert wird ist stärker als das von einem Nahrungsmittel von geringerer Qualität.

Jedoch können SOEFs Schaden erleiden oder sogar durch Strahlung zerstört werden. EMF, ELF (extrem niedrig Frequenzwellen) und Mikrowellen wurden mit vielen physischen und degenerativen Gesundheitsproblemen bei der Bevölkerung in Verbindung gebracht. Verschiedene Körpersysteme und Organe sind betroffen, wenn SOEF erschöpft werden und die Fähigkeit einer Einzelperson gesund zu bleiben wird aufgrund der EMF Störung beeinflusst. Um den Einfluss der Aussetzung auf elektromagnetische Felder identifizieren, messen und bewerten zu können, hat Dr. Wagner und sein Forschungsteam ein Gerät herangezogen, das die Bewegung und Verteilung von Elektrizität im menschlichen Muskelgewebe misst. Das Gerät das zu dieser Studie verwendet wurde war ein Sharp Image 4000 elektronischer Muskeltester, von Chinesen entwickelt, das fähig war selbst Minutenabweichungen in Muskelaktivitäten und Resistenz aufzuzeichnen.

Um die Belastung eines elektromagnetischen Feldes zu simulieren haben Dr. Wagner und sein Forschungsteam Geräte ausgesucht, die effektiv den Grad des Elektromagnetismus simulieren, dem Menschen in einer durchschnittlichen Haushaltsumgebung begegnen. Die Geräte die ausgesucht wurden schlossen einen Champion Entsafter mit ein, der mit einem 1750 rpm, 1/3 PS Motor ausgestattet war, sowie ein 60cm Fernsehapparat. Obwohl bekannt ist, dass beide Geräte relativ hohe Werte von Elektromagnetismus ausstrahlen, repräsentieren sie Geräte auf die viele Männer, Frauen und Kinder im Laufe eines Tages normalerweise treffen.

Dieses Experiment schloss einen Prozess ein, in dem der elektronische Muskeltester  drei verschiedene Lesungen für jeden Teilnehmer vornahm. Durch die Fertigstellung dieser 3-phasigen Methodologie war es den Forschern möglich den Einfluss der Belastung auf Elektromagnetismus in verschiedenen herkömmlichen Situationen zu messen.

Die Testpersonen zeichneten die Auswertungen, die vom elektronischen Muskeltester angezeigt wurden, für jede Situation selbst auf. Diese Vorsichtsmassnahme wurde vorgenommen um die Möglichkeit auszuräumen, dass durch den Erwartungswert oder die Befangenheit der Forscher die Objektivität der Ergebnisse überschattet werden könnte.

Die erste Ablesung wurde als Basislesung vorgenommen um als eine Vergleichslesung während der Studie benutzt werden zu können. Die zweite Ablesung wurde aufgezeichnet nachdem die Testperson ihre Hand für einige Sekunden auf den Entsaftermotor oder den Fernseher gelegt hatte.

Vor der Aufnahme der dritten Ablesung wurden drei Tachyonisierte™ Silica Disks über den Sicherungen im Sicherungskasten, die das elektrische Gerät mit Strom versorgten, angebracht. Die dritte Ablesung wurde nur mit dem Unterschied vorgenommen, dass nun die Tachyonisierten Silica Disks die Sicherungen abdeckten.

Eine weite Anordnung von Ergebnissen wurden durch dieses Experiment erlangt. Die vom elektronischen Muskeltester aufgezeichneten Ergebnisse wurden in Pfund der Muskelresistenz ausgedrückt.

Ein Durchschnittswert der Resultate ist wie folgt:

Ablesung 1  (Basislinie) :  60.6 lbs. (27,5 kg)
Ablesung 2  (den EMF ausgesetzt):  50.7 lbs. (23,0 kg)
Ablesung 3  (modifizierten EMF ausgesetzt):  69.9 lbs. (31,8 kg)

Wie durch die Ergebnisse bewiesen, hat die Aussetzung auf herkömmliche Haushaltsgeräte schon nach einer kurzen Zeitspanne einen nennenswerten Abfall der durchschnittlichen Muskelaktivität und Resistenz zur Folge. Die Benutzung von herkömmlichen Haushaltsgeräten, wie z.B. dem Entsafter und Fernseher, resultierten in einer merklichen Minderung des Energielevels. Wie klar durch die Ergebnisse angezeigt wurde, waren die Testpersonen schon nach einer kleinen Aussetzung auf diese Haushaltsgeräte nicht fähig die Muskelaktivität und Resistenz zu erreichen, die sie kurz zuvor gezeigt und aufgezeichnet hatten. Dies wurde von den aufgenommenen Ablesungen des elektronischen Muskeltester bestätigt.

Jedoch wurden die vielleicht bedeutendsten Ergebnisse, die von Dr. Wagner und seinem Forschungsteam erreicht wurden, in dem nennenswerten Anstieg in den durchschnittlichen Ablesungen der dritten Ablesung aufgezeichnet. In dieser Phase der Studie wurden die Sicherungen, die die Haushaltsgeräte mit Strom versorgten, mit drei Tachyonisierten Silica Disk abgedeckt.

Der messbare Anstieg der Muskelresistenz und Aktivität wie im Resultat der dritten Lesung gesehen wurde, resultierte die Präsenz der Abdeckung mit den drei Tachyonisierten Silica Disks über dem Sicherungskasten in einer Verjüngungsreaktion. Mit anderen Worten, die Testpersonen konnten eine Stärkung ihrer Muskelkapazität wahrnehmen, sobald die Aussetzung auf den Elektromagnetismus mit der Präsenz von Tachyonisierten Silica Disks, die die Sicherungen abdeckten, reguliert wurde.

Die Präsenz der Tachyonisierten Silica Disks erlaubte den Testpersonen in dieser Studie nicht nur den Verlust ihrer Muskelkapazität, Aktivität und Resistenz zurückzugewinnen, welche sie durch die Aussetzung auf den Elektromagnetismus der Haushaltsgeräte erlitten hatten, sondern sogar, im Vergleich mit der Basislesung aufgenommen durch den elektronischen Muskeltester, Muskelkapazität dazugewinnen. Mit anderen Worten, die Variante mit den Tachyonisierten Silica Disks hat tatsächlich die Muskelkapazität der Testpersonen verbessert.

In diesem Experiment wurden insgesamt 151 Personen auf die oben beschriebene Art getestet. 144 der Testpersonen haben eine wesentliche Schwächung aufgrund ihrer Aussetzung auf den Elektromagnetismus von Haushaltsgeräten wahrgenommen. Nur fünf der Testpersonen haben keinen Unterschied auf die Aussetzung auf den Elektromagnetismus, der von den Haushaltsgeräten ausgestrahlt wurde, erfahren. Zwei der Testpersonen haben einen abweichenden Anstieg in Muskelkapazität und Resistenz nach ihrer ersten Aussetzung auf den Elektromagnetismus gezeigt, welches eventuell das Resultat einer methodologischen Ungenauigkeit sein konnte.

Schlussfolgerung
Es gibt zwei maßgebliche Schlussfolgerungen die aus der durchgeführten Forschung von Dr. Wagner und seinem Forschungsteam gezogen werden können.

Erstens, schon eine kurze Aussetzung auf die Werte des Elektromagnetismuses, der üblicherweise mit Haushaltsgeräten in Verbindung gebracht wird, kann in einer deutlichen Verminderung der Muskelresistenz und Kapazität resultieren.

Zweitens, die Präsenz von Tachyonisierten Silica Disks auf den Sicherungen hat die Umkehr des Verlustes an Energie gezeigt, die durch die Aussetzung auf  Elektromagnetismus verursacht wurde. In einigen Fällen hat die Belastung des Elektromagnetismus, reguliert von der Präsenz von Tachyonisierten Silica Disk, tatsächlich zu einem Anstieg der allgemeinen Muskelkapazität geführt. Diese Resultate zeigen nachhaltig an, dass die Tachyonisierten Silica Disks verwendet werden können um die negativen biologischen Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern im Haushalt umzukehren.